„We love MMA“ Oberhausen- Rückblick auf ein tolles Event

Das kürzlich in Oberhausen über die Bühne gegangene Kampfsport Event 2We love MMA“ war laut Veranstalter und Fans ein riesen Erfolg. Das Event zog knapp 2.500 Kampfsport-Begeisterte in die Oberhausener Arena. Da Fachpublikum durfte sich über ein tolles Event und 13 spannende Kämpfe freuen.

Lange Zeit war MMA aufgrund seiner Härte in Deutschland umstritten, es gab sogar ein Ausstrahlungsverbot, welches – wie wir in einem unserer letzten Newsbeiträge berichteten – mittlerweile aufgehoben wurde. Doch es gibt klare Regeln beim MMA. So auch beim MMA Event in Oberhausen, welches sich großer Beliebtheit bei den Fans erfreute. Von den 13 an dem Abend ausgetragenen Kämpfen gingen nur 2 über die volle Distanz. Die anderen endeten bereits vorzeitig durch K.O. Unter den Kämpfen war auch ein Frauenkampf zu sehen. Die junge Kölner Studentin Paulina Ioannidou bekam es im Ring mit der Belgierin Fran Vanderstukken zu tun. Bereits nach 43 Sekunden musste der Kampf allerdings nach einer harten Schlagserie der Belgierin abgebrochen werden. Ioannidou konnte die guten Vorsätze der Vorbereitung nicht in den Ring bringen und war klar unterlegen. Auch die anderen Deutschen Teilnehmer mussten den Ring überwiegend als Verlierer verlassen. Lediglich der für das Fight Center Siegen angetretene Jamil Ibragimov konnte seinen Kampf gegen Thomas Heber gewinnen. Trotz Niederlage hinterließ allerdings auch der 18-jährige Nils Fischer einen guten Gesamteindruck. Dennoch war der Schweizer David Mascatelli eine Nummer zu groß und Fischer musste sich nach 2:33 Minuten in der ersten Runde geschlagen geben.

Die nächste Station der „We love MMA“ Serie ist am 14. März Hannover, wo wieder tolle Kämpfe zu sehen sein werden. Der Ticketverkauf läuft bereits. Tickets sind schon ab € 27,- erhältlich. Einlass ist ab 18 Jahren.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.