5 % Warenkorb Rabatt | Kostenlose Versand ab 50 Euro Bestellwert
3 Jahre Garantie auf Boxsäcke
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Paypal Käuferschutz

Mixed Martial Arts (MMA)

Mixed Martial Arts oder auch als MMA bekannt ist eine Kampfsportart,

der Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten vermischt, wie zum Beispiel Boxen, Muay Thai, Taekwondo und brasilianisches Jiu-Jitsu. Während es diese Form des Kampfes schon seit dem späten 18. Jahrhundert gibt, war es jedoch Bruce Lee, welcher diese Sportart durch die Schaffung eines einzigartigen Kampfstils so populär gemacht hat. Der alles vom westlichen Boxen und Karate bis hin zum Fechten kombinierte. Dieser Kampfsport wurde aber nicht zu einem offiziellen Sport, bis die Ultimate Fighting Championship in den USA im Jahre 1992 gegründet wurde. Mixed Martial Arts, das früher Pankration genannt und bereits 648 v.Chr in Griechenland praktiziert wurde, ist jetzt sogar unter Berücksichtigung ein olympischer Sport zu werden.

Regeln und Ablauf

MMA-FighterBei diesem Kampfsport gibt es nur sehr wenige Regeln, welche alle in den letzten zehn Jahren gegründet wurden. Früher war es ein brutaler Kampfsport, bei dem die Gesundheit der Kämpfer immer in Gefahr war, aber die neuen Regeln schreiben jedoch vor, dass bestimmte Bewegungen wie zum Beispiel ein Kopfstoß (Headbutt), Beißen und Augenausreißen nicht mehr zulässig sind. Angriffe auf die Leistengegend, Nieren und Luftröhre sind ebenfalls verboten. Es gibt jedoch keine weltweite Vereinigung, welche diese Form von Kampfsport leitet, sodass die Regeln von Land zu Land variieren können. Amateurkämpfe haben in der Regel ebenfalls viel strengere Regeln, um die Gesundheit der Kämpfer zu schützen.

Grundsätzlich gibt es drei Phasen während eines Mixed Martial Arts Kampfes: Standkämpfe (Stand-Up), Nahkämpfe (Clinch Fights) und Bodenkampfe (Grappling). Standkämpfe beinhalten Techniken wie Lockwicks, Striking, Double Leg Takedowns und Rear Naked Chockes, welche gegen den Gegner eingesetzt werden, während Bodenkämpfe Techniken wie Full Mount, Armbar, Ground and Pound, Heelhook und Kneebar umfassen. Nahkämpfe oder Clinch Fights umfassen den Gegner am Boden zu halten, um entweder Angriffe zu verhindern oder die dominierende Position zu erhalten, während man auf dem Boden ist.

Die meisten Kämpfer

benutzen außerdem kleine Handschuhe während der Kämpfe, wobei sowohl Handschuhe mit offenen und MMA-kampfgeschlossenen Fingern erlaubt sind, ähnlich wie denen, die beim Boxen verwendet werden, was aber manchmal abhängig von der Art des Kampfes, des Landes und der Gewichtsklasse der Kämpfer sein kann. Es gibt verschiedene Wege um bei Mixed Martial Arts einen Sieg zu erlangen, wie zum Beispiel: Knockout (KO), Technisches KO (TKO) und Abklopfen, bei dem ein Kämpfer freiwillig aufgibt. Der Schiedsrichter kann ebenfalls einen Kampf abbrechen, wenn er glaubt, dass ein Kämpfer erhebliche Verletzungen erlitten hat. Zahlreiche Fouls oder Warnungen, wie illegale Schläge, Tritte oder den Gegner aus dem Ring zu werfen, kann ebenfalls zu einer Disqualifikation führen.

Abgesehen von den physischen Vorteilen von MMA,

können Sie mit dieser Kampfsportart auch Ihre Disziplin und Professionalität verbessern. Sie werden auch lernen, wie Sie mit Ihrer Wut und Kraft umgehen sollen, da die Prinzipien von MMA Sie lehren werden, niemals Ihre Fähigkeiten für gewalttätige Zwecke zu verwenden, denn Ihr Training ist ausschließlich für die Selbstverteidigung bestimmt. Zudem wird sich Ihr Charakter und Selbstvertrauen weiterentwickeln, während Sie eine bessere Kontrolle über Ihre Kräfte gewinnen. Das MMA-Training ist auch sehr schwierig, sodass Sie auch Geduld und Demut gelehrt werden, aber diese Sportart fördert auch die Verantwortung, weil sie auch einen Schwerpunkt darauf legt, dass die Teilnehmer die Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen müssen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.