Frankie Edgar vs. Cub Swanson – UFC Fight Night 57

22. November:
Der Hauptkampf im Federgewicht bei der UFC Fight Night 57 in Austin (Texas) am vergangenen Wochenende hieß Cub Swanson vs. Frankie Edgar. Der Campus der University of Texas war der Austragungsort einiger packender MMA Kämpfe und heißer Duelle im Ring. Hier ein kurzer Nachbericht zu den Geschehnissen bei diesem hochklassigen MMA-Fight.

Der Kampf begann wie es wohl die meisten der interessierten Zuseher erwartet hätten. Swanson versuchte den Druck auf Edgar mit harten Schlagkombinationen zu erhöhen. Diese hatte jedoch meist eine passende Antwort und versuchte sich an einigen Takedowns. Zuerst schien es als könne sich Swanson mühelos auf den Beinen halten, nach mehreren Versuchen schaffte es Edgar jedoch Swanson endlich auf den Boden zu bringen. In der ersten Runde gelang es Swanson meist schnell wieder auf die Beine zu gelangen. In Runde 2 war dies allerdings etwas anders und es gelang Edgar seinen Kontrahenten für mehrere Minuten auf dem Rücken zu halten. Er konnte mit Groundandpound einige wichtige Punkte einfahren.
Auch in Runde 3 schaffte es Edgar einen Takedown zu erlangen. Dieser 4 Takedown des Kampfes führte dazu, dass Swanson für mehrere Minuten auf dem Rücken verharren musste und sichtlich erschöpft war. Die ständige Kontrolle durch den Gegner, kontinuierliche Schläge auf den Körper und die Kraftanstrengung bei dem Versuch der Positionsverbesesserung schwächten Swanson deutlich.
In der 4 Runde versuchte Swanson mit dem Mute der Verzweiflung aggressiv nach vorne zu gehen und einen K.o-Schlag zu landen. Edgar konnte der Angriffswelle allerdings gut ausweichen und seinen Kontrahenten schon nach einer Minute in Durchgang 4 auf den Boden befördern. 2 Minuten vor Schluss setzte Edgar zum Guillotine Choke an. Nachdem der erwünschte Erfolg ausblieb versuchte er eine Arm Triangle Choke. Swanson konnte sich jedoch jedes Mal befreien. Alles schien auf einen Punktesieg für Edgar hinauszulaufen, doch mit weniger als 10 Sekunden auf der Uhr setzte Edgar zu einem Rear Naked Choke an, wechselte aber dann zu einem Genickhebel, der Swanson sofort zum Abklopfen zwang. Diese Leistung von Edgar war ein kräftiges Lebenszeichen. Die 5 Runden waren alle von überzeugender Dominanz und sind für Edgar ein starkes Argument für einen Rückkampf gegen José Aldo.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.