Boxhandschuhe – Worauf sollte man beim Kauf achten?

Boxhandschuhe – Worauf sollte man beim Kauf achten?

Boxen erfährt in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Boxtraining bietet einen perfekten Ausgleich zum stressigen Alltag und ist bestens geeignet Dampf abzulassen. Außerdem wird neben Konzentration, Ausdauer und Koordination der gesamte Körper trainiert.

In anderen Blogartikeln haben wir uns ja bereits ausführlich mit Boxsäcken auseinandergesetzt und speziell für Box-Neulinge und Hobby-Boxer erklärt, worauf man beim Kauf eines Sandsackes achten sollte und wie man einen Boxsack richtig füllt. Heute möchten wir uns einem anderen sehr wichtigen Trainings-Utensil – den Boxhandschuhen – widmen.

Was sind Boxhandschuhe überhaupt?

Boxhandschuhe sind gepolsterte Handschuhe, die von Kampfsportlern im Training oder Wettbewerb getragen werden und entwickelt wurden, um

  • die Hände der Kämpfer zu schützen
  • und das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Durch die Verwendung von Boxhandschuhen im Wettbewerb wird das Risiko von Gesichtsverletzungen und Hirnschäden im Grunde genommen stark verringert.

Geschichte – Die ersten Boxhandschuhe

Boxhandschuhe wurden bereits beim Faustkampf im antiken Griechenland verwendet. Die Erfindung geht laut des griechischen Kirchenschriftstellers Clemens von Alexandria auf Amycus, den mythologischen Sohn von Poseidon, zurück. Allerdings sollten erste Boxhandschuhe primär nicht dem Schutz der eigenen Hände dienen, sondern die Schlagwirkung verstärken. Wie man sieht, hat sich dieser Grundgedanke im Laufe der Zeit stark verändert.

Die verschiedenen Arten von Boxhandschuhen

Es wird grundsätzlich zwischen Wettkampfhandschuhen, Sparringhandschuhen ebenso wie Schlaghandschuhen für das Boxsack- und Pratzentraining unterschieden. Egal, welcher Handschuh verwendet wird, die Hände werden zuerst bandagiert. Alternativ kann auch ein gepolsterter Innenhandschuh getragen werden.

Das Gewicht von Boxhandschuhen wird in Unzen angegeben. Eine Unze (1 oz) entspricht einem Gewicht von 28,35 g)

Die einzelnen Boxhandschuhe unterscheiden sich vor allem auch durch das unterschiedliche Gewicht:

  • Kinder-Boxhandschuhe: 6 bis 8 oz
  • Trainings-Handschuhe: 8 bis 18 oz
  • Sparring-Handschuhe: 16 bis 18 oz
  • Wettkampf-Handschuhe: 10 bis 12 oz

Die Trainingshandschuhe haben meist ein höheres Gewicht, um das Verletzungsrisiko einzugrenzen. Die für das Boxsack-Training verwendeten Handschuhe sind so konzipiert, dass der Sportler die Handschuhe auch ohne fremde Hilfe an- und ausziehen kann, aus diesem Grund ist der Daumen nicht angenäht. Um das Handgelenk zusätzlich zu fixieren und zu stabilisieren haben Boxhandschuhe oft eine steife Armmanschette (auch Stulpen genannt). Diese verhindert das Abknicken des Handgelenks während des Schlagens.

Boxhandschuhe von Bukata Sport

In unserem Onlineshop finden sich mehrere robuste Boxhandschuhe, die ein komfortables Boxtraining ermöglichen.

Profi Boxhandschuhe Competition

boxhandschuheDer Boxhandschuh Competition glänzt mit hoher Robustheit und sehr langen Klettverschluss-Bändern, für eine optimale Fixierung des Handschuhs. Das Außenmaterial besteht aus Kunstleder, welches dafür sorgt, dass der Boxhandschuh nach dem Training leicht zu säubern ist. Der Profi Handschuh ist nicht nur für das Training zu Hause oder im Boxstudio, sondern auch für den Boxsport unter Wettkampfbedingungen geeignet. Erhältlich ist er in den Größen 10 und 12 oz.

Boxsack-Trainings-Handschuh

Dieser Profi Boxsackhandschuhe wurden unter Mithilfe von Boxtrainern mit langjähriger Erfahrung entwickelt. Dadurch konnten Boxhandschuhe für das optimale Training am Boxsack oder mit den Pratzen hergestellt werden. Ebenso wie der Boxhandschuh Competition zeichnet sich der Sparringshandschuh durch ein extrem widerstandsfähiges Obermaterial und lange Klettverschluss-Bänder aus. Dank eines „offenen Daumens“ wird das Greifen und selbständige Öffnen und Verschließen der Handschuhe ermöglicht. So können beispielsweise Zwischenübungen wie Seilspringen oder Gewichtheben ohne Ausziehen der Handschuhe in das Training integriert werden.

Pflege der Boxhandschuhe

Meist sind die Boxhandschuhe nach dem Training mit Schweiß behaftet und nass. Materialbedingt gibt es nur wenige Pflege-Möglichkeiten. Ein Waschen in der Waschmaschine kommt jedenfalls nicht in Frage.

Damit man lange Freude mit den Boxhandschuhen hat, ist es wichtig, die Feuchtigkeit, welche in die Dämpfung eingedrungen ist, zu trocknen. Präventiv ist es daher notwendig, während des Trainings Bandagen zu tragen, da diese dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit in den Boxhandschuh eindringt. Der Restfeuchte in den Boxhandschuhen kann man mit einem Fön oder sogenannten Trocknungs-Pads entgegenwirken. Trocknungs-Pads saugen die Feuchtigkeit auf und speichern sie im Pad. Am besten das Pad über Nacht im Boxhandschuh lassen, sodass dieser genügend Zeit hat, die Feuchtigkeit zu entziehen. Die Pads sind nach einer Eigentrocknung in der Sonne oder auf der Heizung wiederverwendbar. Die Boxhandschuhe selbst sollte man allerdings nicht direkt auf der Heizung trocknen, da auf diese Weise das Obermaterial Schaden nehmen könnte.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.